Kinderkleid mit Knopfleiste – oder wie mein erster Schnitt entstand

Als ich Sara & Julez übernommen habe , war das Kinderkleid mit Knopfleiste, Jella, schon in Planung .
Warum das Kleid das erste “Baby” in meiner Sara & Julez Geschichte wurde? Und wie geht das eigentlich, ein Schnittmuster erstellen?

SCHNITTMUSTER ERSTELLEN? ABER WIE?

Ich hatte im Frühling letzten Jahres so einen Schnitt für meine jüngste Tochter im Kopf: ich sah sie in leichten flatternden Kleidern durch die Sonnentage hüpfen.
Jersey erschien mir zu warm und zu schwer für die heißen Tage, außerdem habe ich eine echte Schwäche für Musselin und Leinen.

Dazu kam die wachsenden Zahl der Anfragen und Aufträge nach solchen Kleidern in meinem Kids Fashion Shop urbanmelody .

In meinen vergangenen Nähjahren habe ich dazu meinen Angstgegner Knöpfe irgendwann nicht nur erfolgreich besiegt, sondern diese Art von Verschluss wirklich lieben gelernt.

Da ich keinen passenden Schnitt fand hab ich mir einen gebastelt . Ausprobiert, geändert und schließlich eine gute Lösung gefunden.

Wieso diese nicht auch anderen anbieten dachte ich? Aber wie kann ich ein Schnittmuster erstellen? Kann ich nicht. Da ich selbst keine Directrice bin, machte ich mich auf die Suche , fand, und gab JELLA in Auftrag.

PROBENÄHEN

Wart ihr schon einmal bei einem Probenähen dabei? Ich bis dahin nur „auf der anderen Seite“. Da fand ich manchmal stressig, die vorgegebenen Fristen einzuhalten, wenn Leben 1.0 dazwischen kommt..
Die neue Seite hatte noch ein paar andere Herausforderungen, neben Fristen gab es hier ja auch Fragen zu beantworten und , huch, Inhalte liefern.

 

Obwohl ich schon viele Anleitungen gelesen habe, ist verfassen, Arbeitsschritte bildlich erklären, eine ganz neue Herausforderung. Dazu müssen natürlich Bilder gemacht und bearbeitet werden. Aus den vielen Feedbacks, die zum Teil gar gegensätzlich sind, müssen Schlüsse für Änderungen am Schnitt beschlossen werden.

UND KAUM IST MAN DAMIT FERTIG..

… dann gehts in die nächste Runde und alles geht von vorn los. Am Ende können es drei, vier Runden werden, und nach jeder Änderung wird erneut genäht, fotografiert, getestet. So lange, bis alles passt, wie es soll.

Beim Kleid mit Knopfleiste Jella wurden aus meinen geplanten 4 Wochen für den Test am Ende so fast 10. Umso mehr freue ich mich, dass es nun da ist. Freue mich über jedes Kleid, dass aus dem Schnitt genäht wurde. Dass es so aussieht, wie ich es in meinem Kopf vor fast einem Jahr gesehen habe.

Unnötig zu erwähnen dass meine Jüngste einen ganzen Kleiderschrank voller JELLAs hat oder 😉
Was mich immer wieder überrascht, sind die Ideen, die zu einem Schnitt enstehen. Eine Vorlage und jedes Kleid sieht anders aus. Mal entspannt, mal stylish. Bei uns gab es auch Weihnachten eine JELLA unter dem Baum. Und letztens habe ich doch wieder einen tollen Stoff entdeckt (und natürlich gekauft) für eine weiteres Kleid im Schrank ….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *